Donnerstag, Juli 19, 2018

Tech Tipps Harley Davidson

 

 


 

Transportmodus und PIN-Eingabe

★ Modelle mit Alarmanlage bis 2007

    Transportmodus

      - Motorrad entschärfen
      - Zündung an
      - Knopf lange gedrückt halten, bis Motorradblinker 3x blinken
      - Zündung ausschalten
      - Knopf lange gedrückt halten, bis Motorradblinker 3x blinken

    PIN-Eingabe

      - Zündung einschalten
      - beide Blinkertasten drücken/ halten, bis rotes Schlüsselsymbol im Tacho blinkt
      - Tachoanzeige zeigt 5 Striche an
      - mit der linken Blinkertaste Zahlen eingeben und mit der rechten Blinkertaste bestätigen
      - akustisches Signal – Fahrzeug ist entschärft

Modelle mit Alarmanlage ab 2007

    Transportmodus

Hands-Free-Fob in der Nähe des Motorrads

      - Zündung an
      - Zündungsschalter auf Accessory (ACC) stellen
      - beide Blinker gedrückt halten bis Motorradblinker 3x blinken
      - Zündung aus
      - Motorrad befindet sich im Transportmodus
      - zum entschärfen die Zündung einschalten

    PIN-Eingabe

      - „Kill-Schalter“ auf „Run“ stellen
      - Zündung einschalten und beide Blinkertasten drücken/ halten, bis rotes Symbol im Tacho blinkt
      - Tachoanzeige zeigt 5 Striche an
      - mit der linken Blinkertaste Zahlen eingeben und mit der rechten Blinkertaste bestätigen
      - akustisches Signal – Fahrzeug ist entschärft

Sportster und CVO Modelle ab 2014

    Transportmodus

      - Hands-Free-Fob in der Nähe des Motorrads
      - Zündung am Notschalter einschalten
      - Zündung nach einigen Sekunden wieder ausschalten
      - beide Blinker gleichzeitig drücken
      - Motorrad blinkt 3x
      - Transportmodus ist aktiv
      - zum entschärfen die Zündung einschalten

    PIN-Eingabe

      - „Kill-Schalter“ auf „Run“ stellen
      - Zündung einschalten und beide Blinkertasten drücken/ halten, bis rotes Symbol im Tacho blinkt
      - Tachoanzeige zeigt 5 Striche an
      - mit der linken Blinkertaste Zahlen eingeben und mit der rechten Blinkertaste bestätigen
      - akustisches Signal – Fahrzeug ist entschärft

★ Bitte vergesst nicht die Batterie des FOBS jedes Jahr zu erneuern.

 

 


 

 

Luftdruck

★ Hinterreifen alle Modelle: 2,5 bar / Vorderreifen 19“ und 21“: 2,2 bar - alle übrigen 2,5 bar

 

 


 

 

Federung

★ Bestimmte Touring Modelle haben luftgefederte Fahrwerke vorne und hinten, deren Druck regelmäßig
    geprüft werden sollte. Bitte nicht die Tankstellenluft oder einen Kompressor nehmen!

Modelle bis 2001
    
Ventile entweder beide hinten rechts seitlich hinter dem Koffer (vorderes Ventil für vorne)

      oder Ventil für vorne im Lenkerstummel links

         vorne 0,4 – 1,0 bar, max. 1,7 bar                          hinten 0,7 – 2,0 bar, max. 2,4 bar

Modelle 2001 – 2008
     Ventil hinten links seitlich hinter dem Koffer

         0,7 – 2,0 bar, maximal 2,4 bar alle Modelle außer StreetGlide
         0,7 – 2,4 bar, maximal 3,4 bar StreetGlide

  Modelle 2009 – heute
      Ventil hinten links seitlich hinter dem Koffer

         0,7 – 2,7 bar, maximal 3,4 bar alle Modelle

 


 

 

 

Ölstand

★ Prinzipiell bei warmen Motor prüfen!

★ Bei Modellen mit flexiblem Ölmessstab auf Seitenständer messen.

★ Modelle mit starrem Messstab: Fzg. aufrecht stellen und messen.

★ Wie häufig sollte man das Motoröl wechseln?
    Man sollte das Motoröl und den Ölfilter bei dem ersten Wartungsintervall von 1600km und danach bei
    jedem Wartungsintervall von 8000km wechseln (oder alle 2 Jahre). Wenn das Motorrad stark beansprucht 
    wird, in sehr
staubiger Umgebung unterwegs ist oder ständig bei kalten Witterungsbedingungen gefahren
    wird, sollte
das Motoröl und der Filter häufiger gewechselt werden. Du solltest das Motoröl und den Filter
    immer vor der
Wintereinlagerung wechseln (vor jeder längeren Standzeit), so dass das Motoröl während
    dieser Zeit
sauber und frei von Rückständen ist und sich keine Ablagerungen bilden können.

★ Kann ich die Zeit zwischen den Ölwechseln durch Austausch des Filters verlängern?
    NEIN! Die Aufgabe des Ölfilters ist, Staub, Ruß und andere Feststoffe zu entfernen. Filter können kein
    Wasser, Benzin oder Säuren entfernen und können nicht die Aufgabe von Öladditiven übernehmen, wenn
    diese verbraucht sind.

 


 

 

Bremsen

Bremsen sind die wichtigsten Komponenten wenn es um die Fahrsicherheit geht.
     Deshalb möchten wir Euch hier ein paar Tipps für die Bremse mit auf den Weg geben.

    - Einmal im Jahr – spätestens alle 8.000 KM – sollte eine optische Prüfung der Bremsanlage von einem 
      Mechaniker durchgeführt werden.
    - Ratsam ist es auch von Zeit zu Zeit eine ABS Bremsung durchzuführen, damit sich das System nicht
      festsetzt.

Die Bremsflüssigkeit ist ein wichtiger Bestandteil für die reibungslose Funktionalität. Man unterscheidet 
     hier zwei verschiedene Bremsflüssigkeiten.

    - DOT 4 – Mineralölbasis – Hier sollte ein Wechsel alle zwei Jahre erfolgen – wasseraufnehmend
    - DOT 5 – Silikonbasis – Kein fester Wechselrythmus, sollte in regelmäßigen Abständen kontroliert werden-
       wasserabstoßend

Welches DOT in Eurem Fahrzeug benötig wird steht auf dem Deckel des Bremsflüssigkeitsbehälter, soweit
     hier der Originaldeckel verbaut ist.
     Die Überprüfung der Bremsflüssigkeit sollte unbedingt von einer Fachkraft durchgeführt werden, da bei   
     falscher Montage ein Verlust der Bremswirkung auftreten kann.

Seit 2014 sind alle Harley-Davidson Modelle (außer Street & Tri Glide) mit einem ABS System ausgestattet.

 

 


 

 

Hinweise zu Deiner AGM Batterie

★ Informationen zur Batterie / Stromverbrauch Deiner Harley im geparkten Zustand
     Deine AGM (Absorbed Glass Mat) Batterie ist eine dauerhaft versiegelte, wartungsfreie, ventilgeregelte
     Batterie. Die Batterie wird in aufgeladenen und betriebsbereiten Zustand geliefert. Bitte versuche auf 
     keinen Fall die Batterie zu öffnen. Bitte beachte, dass Deine Harley-Davidson auch im geparkten Zustand
     Strom verbraucht. Durch die serienmäßige Alarmanlage ist es notwendig, Deine AGM Batterie während der
     Winterpause, aber auch bei längerer Nichtbenutzung (> 14 Tage), regelmäßig zu laden. Bei längerer
     Standzeit und nicht erfolgter Ladung kann es zu einer Tiefenentladung (Schädigung) der Batteriezellen
     kommen, was zu einem Verlust der Batteriegewährleistung führt. 

 

Batteriewechsel – so wird`s gemacht!
    Zum Abklemmen der Batterie zunächst je nach Modell die Sitzbank und das Batteriecover entfernen.
    Bitte die Zündung einschalten damit die Alarmanlage stumm bleibt. Anschließend die Hauptsicherung
    ziehen
und zunächst den Minus-Pol (schwarz) entfernen. Daraufhin den Plus-Pol (rot) entfernen und die
    Batterie vorsichtig herausnehmen. Beim Einbau der neuen Batterie zunächst den Plus-Pol und danach den
    Minus-Pol befestigen. Anschließend die Hauptsicherung einstecken, Sitz und Batteriecover anschrauben
    und ab auf die Straße.

★ Laden
     Zu empfehlen ist ein automatisches Batterieladegerät mit konstanter Spannungsüberwachung mit einer
     Ladeleistung von höchstens 5 A bei weniger als 14,6 V (z.B. Optimate 4 ).

 ★ Lagerung
     Wenn das Motorrad beispielsweise mehrere Wochen (> 14 Tage) nicht gefahren wird, bitte das Motorrad an
     die angeschlossene Stecker-Verbindung (optionaler Einbau durch 2RadDoc) anschließen. Besteht keine
     Möglichkeit für eine Stromversorgung in Deiner Garage / Parkplatz sollte die ausgebaute Batterie an ein
     empfohlenes Ladegerät angeschlossen und aufgeladen werden.

★ Unsere Empfehlung
     Schließe Dein Motorrad stets an ein automatisches Batterieladegerät an. Somit vermeidest Du langfristig
     eine Tiefenentladung der Zellen und erhälst die bestmögliche Lebensdauer Deiner AGM Batterie.

 

 


 

 

 

Zylinderabschaltung Touring Modelle ab 2008

Touring-Modelle mit dem elektronischen Gasgriff haben eine Abschaltung des hinteren Zylinders im Stand,
     sobald der Motor eine hohe Temperatur erreicht. Der Motor läuft dann rauer und es riecht etwas nach Öl.
     Dafür heizt der Auspuff nicht mehr so stark.

Das System kann man mit dem Gasgriff folgendermaßen aktivieren und deaktieren:  

         1. Tempomat auf „Ein“   
         2. Zündung und Run/Stop Schalter auf „Ein“
  
         3. Getriebe im Leerlauf
   
         4. Gasgriff nach vorne drehen und Tempomat-Symbol beobachten
   
         5. System ist an, wenn Symbol grün leuchtet
   
         6. System ist aus, wenn Symbol rot leuchtet
   
         7. Griff loslassen und wieder nach vorne drehen, bis Symbol die richtige Betriebsart anzeigt

 


 

 

 


                 

 

 

 

 


 

 


 
   
 
 
   
 
 
 
 
 
 
   
   
   

 

 

 

 

 

 

AcyMailing: Could not load compat file for J2.5.28This module can not work without the AcyMailing Component